Sensorlösungen für die Labor Automation

 

In der Labor Automation gibt es drei Dinge, die von Sensorlösungen selbstverständlich erwartet werden: Zuverlässigkeit, Sicherheit und Bedienerfreundlichkeit.

Nicht zu Unrecht sind die Sicherheitsanforderungen bei der In-Vitro-Diagnostik besonders hoch, geht es hierbei doch um die Laborarbeit mit menschlichen Proben. Hier gelten extrem strenge Vorgaben, Fehlertoleranzen gibt es keine. Das stellt z. B. auch an die eingesetzten kamerabasierten 1D- und 2D-Codeleser der Baureihen DCR 50 und DCR 200i höchste Ansprüche. Sie vereinen durch ihr ausgefeiltes Design und die spezielle Optik die Faktoren Schnelligkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit und eine präventiv fehlervermeidende Bedienerfreundlichkeit.

Verlässliches Changemanagement

Zu Ihrer Sicherheit führen wir weder bei der Hardware noch bei der Software unangekündigte Änderungen durch. Unsere kundenindividuellen Typennummern ermöglichen dies.

Umfassende Zertifizierungen

Wir sind auf Grundlage der ISO 13485:2016 zertifiziert und somit der professionelle und verlässliche Lieferant für die anspruchsvollen Aufgaben in der Medizintechnik.

Interkontinentale Vernetzung

Unsere Experten für Laborautomation sind als Team mit jahrelanger Erfahrung in 6 Ländern (CH / CN / D / USA / FR / IT) vertreten, können bereits beim Design des Instruments beraten und so direkt auf die lokalen Bedürfnisse unserer Kunden eingehen.

Anwendungsbereiche und Highlight-Produkte

Pre Analytic Instruments

Sensorlösungen für Pre Analytic Instruments

Zur Gewährleistung der Probenintegrität sowie aus Hygiene- und Sicherheitsgründen werden in der Vorbereitung der Analysen zunehmend automatische Probenverteiler eingesetzt. Diese gewährleisten unabhängig von der Probenanzahl eine zuverlässige und schnelle Aufbereitung und Zuordnung der chaotisch angelieferten Proben und vermeiden vor allem eine Kreuzkontamination. Unsere Sensorlösungen garantieren durch große Funktionsreserven in der Analysevorbereitung höchste Anlagenverfügbarkeit. So werden z. B. mit leistungsfähigen Barcodelesern die Informationen auf den Proberöhrchen identifiziert und für die Analyseautomaten aufbereitet. Oder wir stellen innerhalb der Automaten mit optischen Sensoren sicher, dass die Verschlüsse ordnungsgemäß entfernt wurden und die Proben zuverlässig für die nächsten Schritte vorbereitet sind.
 

  1. Anwesenheitskontrolle / Baureihe 2 / 3
  2. 1D-Code Identifikation / BCL 8
  3. Überwachung des Schließzustandes der Klappe / MC 3x / RD 800
  4. Kappendetektion / Baureihe 2 / 3
  5. Identifikation von Proben / CR 50 / 55

IVD Analyzers

Sensorlösungen für IVD Analyzers

Moderne Analyseverfahren für die Untersuchung von Körperflüssigkeiten oder Gewebeteilen sind mittlerweile hoch automatisiert, um Prozesse möglichst effizient und sicher durchführen zu können. Es gilt hier sowohl bei der Handhabung wie bei der Zuordnung der Proben zum Patienten eine Nullfehlertoleranz. Die eingesetzten Senso - ren müssen daher hohe Durchsätze zuverlässig meistern und zudem extrem kompakt sein, um in den Anlagen möglichst wenig Raum einzunehmen. So können unsere Barcodeleser z. B. für Tubes eine Lesefeldhöhe von 80 mm vorweisen, um bereits auf kurzer Distanz zuverlässig detektieren zu können. Je nach Einsatzort des Automaten und des zu analysierenden Probevolumens werden Carousel, Single- bzw. Multi-Lane oder Point of Care Lösungen verwendet. Höchste Zuverlässigkeit ist die wichtigste Eigenschaft unserer Sensorlösungen für die Laboranalyse. Unsere Hochleistungs-Codeleser für 1D- oder 2D-Codes DCR 50 und DCR 80 sind dabei z. B. elementare Funktionseinheiten für diese Automaten, müssen sie die Proben doch absolut eindeutig detektieren, um die Analyseergebnisse fehlerfrei zuordnen zu können. Kapazitive Sensoren werden in Analyseautomaten als Frühwarnsystem zur Absicherung der Prozesse eingesetzt und melden zuverlässig, wenn Proben-Flüssigkeiten ungeplant austreten. Unser CSL Lichtvorhang sichert das Innere der Automaten ab und verhindert so z. B. die Manipulation der Proben.

 

  1. 1D-Code Identifikation / CR 50 / 55 oder CR 100
  2. Überwachung von Türen und Klappen / L 100 / MC 3x
  3. Füllstandskontrolle / DMU oder LCS oder LS 55 H2O
  4. Stapelhöhenkontrolle / ODSL 9
  5. Anwesenheitskontrolle / Baureihe 2 / 3
  6. 1D-Code Identifikation von bis zu 15 Rackreihen / BCL 148
  7. 1D-Code Identifikation von bis zu 6 Rackreihen / BCL 300i
  8. Absicherung des Prozesses / CSL 505
  9. Leckageüberwachung / LCS
  10. Behälterfüllstandskontrolle / K-L-50ML-20 / LV 463 oder RKU 420
  11. 1D- und 2D-Identifikation / DCR 80 / 85
  12. 1D- und 2D-Code Identifikation / DCR 40

Automation Modules

Sensorlösungen für Automation Modules

Für komplexe Analysen müssen Proben zwischen verschiedenen Automaten transportiert werden. Diese Vernetzung der Analyzer geschieht zunehmend über kompakte Kleinstförderbänder und Handlingsroboter. Die einzelnen Teile müssen dabei schnell, sicher und zuverlässig bewegt werden und vor den weiteren Analyseschritten auch wieder fehlerfrei detektiert und zugeordnet werden. Zudem muss die lückenlose Nachverfolgbarkeit des Probenweges sichergestellt sein. Sensoren machen den Probentransport zuverlässiger und minimieren die Gefahr von Stillständen in den Analyzern, die u. a. die Probenintegrität gefährden könnten. Unser kompakter, kamerabasierter Codeleser DCR 200i ermöglicht z. B. die schnelle Detektion von 1D- oder 2D-Codes auch in Bewegung und garantiert somit einen schnellen Probentransport. Auf dem Transportweg überwachen Sicherheits-Näherungssensoren wie der MC 300 oder der RD 800 den Schließzustand der Schutzhauben und Signalleuchten zeigen weithin sichtbar den Prozesszustand der Transporteinheiten.
 

  1. Anwesenheitskontrolle / Baureihe 2
  2. 1D- und 2D-Code Identifikation / DCR 200i
  3. Überwachung des Schließzustandes der Schutzhaube / MC 3x / RD 800

Post Analytic Instruments

Sensorlösungen für Post Analytic Instruments

Gerade bei einer Einlagerung von Proben ist ein prozesssicherer Verschluss extrem wichtig, um nachträgliche Verunreinigungen auszuschließen. Teilweise geschieht diese Lagerung unter Tiefkühlbedingungen bei – 80 °C, bei denen Sensortechnik dann trotzdem zuverlässig detektieren muss. Zudem stellen Sensoren die Nachverfolgbarkeit der Proben bis an ihren Lagerplatz sicher. Auch nach der eigentlichen Analyse machen Sensoren Abläufe schneller und zuverlässiger. Sensoren mit fein auflösenden, flexiblen Lichtleitern überprüfen so z. B. die fachgerechte Anbringung von Verschlussfolien und stellen den professionellen Prozessabschluss sicher. Bei der Probenlagerung übernehmen dann Sensoren wie die Baureihe 2 die Anwesenheitskontrolle, auch unter extremen Tiefsttemperaturen.

 

  1. Anwesenheitskontrolle von Verschlussfolie / LV 46x Fibres
  2. Anwesenheitskontrolle / Baureihe 2 / 3
  3. 1D- und 2D-Code Identifikation / DCR 200i
  4. Überwachung des Schließzustandes der Türen oder Klappen / S 420 / MC 300
  5. Signalisierung von Status-Informationen / A7 / C3 / D9

Exkurs: Fokussiert gegen Corona

Leuze ist auf eine konsequente Fokussierungs- und Differenzierungs-Politik ausgerichtet. Das heißt: wir fokussieren uns auf solche Industrien, in denen wir ein tiefgreifendes Applikations-Know-how und langjährige Erfahrung haben. Unsere technologischen Kompetenzen, zielgerichtet angewandt auf die relevanten Industriesegmente ließen globale Applikationsschwerpunkte entstehen, in denen wir Sensor People besonders stark sind. Unsere Erfahrung bringen wir für unsere Kunden tagtäglich ein, um für sie die bestmögliche Lösung zu finden.

Eine unserer Fokusindustrien ist die Labor Automation, in der Leuze Sensoren für die IVD-Analyse (in vitro-Diagnostik) Geräte liefert. Diesen Geräten kommt derzeit im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus eine sehr wichtige Aufgabe zu. Für unsere Kunden, gerade auch in diesem Industrieumfeld, sind wir als Spezialist in der Labor Automation und in vitro-Diagnostik seit Jahren ein verlässlicher Partner und Wegbereiter. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir technologische Meilensteine und schaffen so die Innovationen von morgen, welche unsere Kunden in einer sich ständig weiterentwickelnden Industrie dauerhaft erfolgreich machen. Denn ihr Erfolg ist unser Antrieb. Umso mehr, wenn es darum geht, mit ihnen gemeinsam einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus leisten zu können.

Als Hochtechnologieunternehmen und Innovationstreiber in der Automatisierungstechnik liefern wir Sensor People unseren Kunden in der Labor Automation Lösungen, deren Aufgabe darin besteht, Barcodes einzuscannen, korrekt zu identifizieren, den Inhalt des Barcodes an das Analyse Gerät zuverlässig weiterzugeben, so dass Proben exakt zugeordnet werden können. So erhalten wir zum Beispiel eine verlässliche Aussage darüber, wer negativ getestet ist, oder wer aber positiv und damit einer entsprechenden Quarantäne unterstellt werden muss, um sein Umfeld, insbesondere aber Risikogruppen zu schützen und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Wenn es um die zuverlässige Identifikation von Proben im Labor geht, gilt bei der Analyseautomatisierung Nullfehlertoleranz. Alle installierten Codeleser müssen unabhängig von der eingesetzten Technologie absolut zuverlässig die relevanten Codes erfassen und weiterleiten. Zudem garantieren wir die Lieferfähigkeit unserer Produkte für die gesamte Lebensdauer des eingesetzten Laborinstruments. Auch in Zeiten schwierigerer Logistikprozesse konnten unsere Kunden alle rechtzeitig beliefert werden. Gemeinsam mit ihnen fokussieren wir uns darauf, unseren Beitrag in dieser Zeit zu leisten.