Leuze electronic ließ Messebesucher Sensorik hautnah erleben

Vom 26. bis 28. November demonstrierte Leuze electronic auf der smart production solutions (SPS) seine Technologiekompetenz in den Bereichen Arbeitssicherheit, Smart Factory und Intralogistik und ließ die Messebesucher Sensorik anhand von Livedemos hautnah erleben.

Owen, 29. November 2019 - vom 26. bis 28. November stellte Leuze electronic auf der SPS in Nürnberg aus. Dort zeigten die Sensor People ihre kompletten Lösungen für Arbeitssicherheit, ihre Technologiekompetenz in Sachen Smart Factory sowie ihre langjährige Erfahrung im Bereich Intralogistik.

Menschen schützen, reibungslose Abläufe sicherstellen.
Dass Antrieb all ihres Tun die Sicherheit von Mensch und Maschine, gepaart mit dem Ziel der größtmöglichen Effizienz in den Automatisierungsprozessen ihrer Kunden ist, zeigten die Sensor People den Messebesuchern in Nürnberg. Sie präsentierten sich ihnen als Partner für Maschinen- und Anlagensicherheit. Leuze electronic stellte neben seinem umfassenden Safety-Produktportfolio seine effizienten Safety-Services für den kompletten Zyklus einer Maschine oder Anlage vor. Ein Safety- Messehighlight der Sensor People war ihr Sicherheits-Laserscanner RSL 400, der in neuen Varianten verfügbar ist. Anhand einer Demo ließ Leuze electronic seine Standbesucher das von ihm entwickelte Verfahren Smart Process Gating (SPG) live erleben. Es basiert auf seinen Sicherheits-Lichtvorhängen MLC 530 und verzichtet gänzlich auf signalgebende Sensoren. Damit stellt es eine echte Alternative zum Muting dar. 2019 wurde es mehrfach mit Gold prämiert: beim GIT SICHERHEIT AWARD, beim Best-of-Industry-Award sowie dem 2. Platz beim handling award.

Warenfluss optimieren, Produktivität steigern.
In der intelligenten Produktion der Zukunft organisieren sich Fertigungsanlagen und Logistiksysteme ohne menschliche Eingriffe. Unter anderem erledigen fahrerlose Transportsysteme (FTS) darin eigenständig Logistikaufträge und navigieren automatisch. Leuze electronic hält heute schon für FTS zwei innovative Lösungen parat - den RSL 400 sowie den OGS 600. Der Sicherheits-Laserscanner RSL 400 kombiniert in einem kompakten Gerät Sicherheitstechnik mit einer qualitativ hochwertigen Messwertausgabe für FTS und ermöglicht so deren zuverlässige Absicherung und Navigation. Durch die parallele Überwachung mehrerer Schutzfelder wird die Geschwindigkeit eines fahrerlosen Transportsystems sicher reduziert. Diese neuen Funktionen sind auch als Gerätevariante mit PROFINET/PROFIsafe-Schnittstelle verfügbar und ermöglichen dadurch eine besonders einfache Integration in industrielle Netzwerke. Für den Automobilbau gibt es diese auch in einer AIDA-konformen Variante. Alternativ ist die Navigation automatisierter fahrerloser Transportsysteme für den Material- und Warentransport über die flexible, optische Spurführung lösbar. Hierfür bietet Leuze electronic mit dem OGS 600 einen kompakten Sensor, welcher in China durch die Expertenjury des Fachmagazins „Modern Manufacturing“ mit dem „Innovative Product Award“ ausgezeichnet wurde. Durch seine Kantendetektion und das Senden von Steuerungssignalen an den Antrieb, kann die Spur optisch geführt werden, so dass das Fahren auf einfache Weise automatisiert werden kann. Die Routen der fahrerlosen Transportsysteme können durch optimierte Spurbänder flexibel angepasst werden. Die kompakte Bauweise des OGS 600 und sein geringer Mindestabstand zum Boden von nur 10 mm ermöglichen seine Integration selbst in flache Fahrzeuge. Weitere Intralogistik-Produkthighlights von Leuze electronic präsentierten die Sensor People in Nürnberg mit dem IPS 400i sowie dem CMS 700i. Mit dem IPS 400i erweiterte Leuze electronic seine IPS-Reihe um eine Variante für die optische doppeltiefe Fachfeinpositionierung. Der IPS 400i ist der weltweit kleinste kamerabasierte Positionierungssenor für Regalbediengeräte. Er detektiert kreisrunde Löcher beziehungsweise Reflektoren sowohl in einfachtiefem sowie doppeltiefem Riegel. Beim CMS 700i handelt es sich um ein von Leuze electronic neu entwickeltes 3D-Konturmesssystem, das auf seinen messenden Lichtvorhängen CML 730i basiert und eine fehlerfreie Einlagerung von Waren ermöglicht. Das Komplettsystem beinhaltet unter einer Artikelnummer alle Komponenten, den Schaltschrank, Befestigungselemente sowie Verbindungstechnik und lässt sich kundenspezifisch konfigurieren. Das CMS 700i misst im Durchlauf Volumen und Kontur beliebiger Objekte und erfasst Überstände und Ausbauchungen, unabhängig von deren Oberflächenbeschaffenheit. Selbst flache Objekte wie Polybags lassen sich ohne komplizierte Kamerainstallation exakt und wirtschaftlich erfassen. Die intuitive webConfig-Oberfläche spart Zeit und Geld ermöglicht eine einfache kundenseitige Inbetriebnahme und Wartung. Da das System Zusatzdaten beispielsweise von Barcodelesern und Waage einsammelt, eignet es sich gleichermaßen für Neu- und Bestandsanlagen.

Industrielle Automatisierung gestalten.
In einer intelligenten Produktion (Smart Factory) hilft eine standardisierte Industriekommunikation. Standardisierung und Komplexitätsreduzierung werden beispielsweise möglich durch Feldbuslösungen mit EtherCAT-Schnittstelle oder IO-Link. Produkte mit IO-Link Smart Sensor Profil wie der optische Distanzsensor ODS9 erlauben neben einer zuverlässigen Sensoridentifikation den Zugriff auf alle Prozess- und Diagnosedaten auch ohne IODD-Gerätebeschreibungen: Der Aufwand der Integration von IO-Link Sensoren in Anlagen wird durch das Profil deutlich reduziert, ein Sensortausch ist viel einfacher möglich. Anhand von Livedemos zeigten die Sensor People, wie prozessbegleitende Informationen, beispielsweise die Lesequalität bei einem Barcodescanner oder die Funktionsreserve bei einer Reflexlichtschranke erfasst und wie deren Veränderung in der Cloud beobachtet werden kann. Wartung und Instandhaltung werden so planbar, die Ausfallwahrscheinlichkeit einer Maschine oder Anlage reduziert und damit deren Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit erhöht. Dank des Dual Channel-Prinzips von Leuze electronic können die für den Produktionsprozess notwendigen Echtzeitdaten parallel zu Statusinformationen weiterhin direkt zur Prozesssteuerung übertragen werden.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Leuze electronic GmbH + Co. KG
Martina Schili
Telefon: +49 7021 573-116
E-Mail: martina.schili@leuze.com