Sicherung von Einzugsstellen an Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen

Die zunehmende Automatisierung von Maschinen und Anlagen stellt erweiterte Anforderungen an die notwendigen Sicherheitskonzepte. Gleichzeitig steigen auch die Ansprüche an die Sicherheit von Arbeitsplätzen und Arbeitsprozessen – beispielsweise, wenn Maschinenbediener manuelle Arbeitsschritte an Gefahrenpunkten durchführen müssen. Vorrausschauende Maschinen- und Arbeitssicherheit schützt daher nicht nur das Bedienpersonal, sondern bildet auch die Grundlage für eine gute Maschinenauslastung.

Druckmaschinen - z. B. für den Offsetdruck - bestehen häufig aus separaten Druckwerken je Farbe. Für das manuelle Einlegen der Druckplatten oder -tücher werden die in Reihenbauweise angeordneten Druckwerke auseinandergefahren. Der manuelle Rüst- und Einrichtprozess erfolgt direkt an der Einzugsstelle der Walzen und erfordert vom Bedienpersonal maximale Aufmerksamkeit. Hier kommt es trotz Nutzung der Maschine im Tippbetrieb immer wieder zu Unfällen durch Verletzungen/Quetschungen an Fingern und Händen.
Unsere Sicherheits-Lösung zur ergänzenden Sicherung von Einzugsstellen an Druckmaschinen ist speziell auf diese Anwendungsfälle ausgerichtet. Sie erkennt mit geringem Installationsaufwand Finger und Hände der Bediener an den Einzugsstellen. Damit wird die prinzipbedingte Gefährdung reduziert und die Sicherheit des Bedienpersonals wesentlich erhöht.

Anforderung:

Während des Einrichtbetriebs sind die Druckplatten und -tücher manuell einzulegen. Dabei werden die Walzen durch den Bediener im Tippbetrieb – z.B. durch einen Fußschalter – gesteuert. Zusätzlich zur gewählten Betriebsart soll die Einzugsstelle gegen Zugriff durch Finger/Hände gesichert werden.

Lösung:

Unmittelbar vor der Einzugsstelle (Gefahrstelle) ist eine Lichtschranke installiert, welche an ein Sicherheitssystem angeschlossen ist. Erkennt die Lichtschranke eine Annäherung von Finger oder Hand an die Gefahrstelle, wird die gefahrbringende Bewegung durch das Sicherheitssystem zuverlässig gestoppt. Der ursprüngliche Arbeitsprozess bleibt dabei erhalten.

Funktionsprinzip:

Die Sicherheitsfunktion ist während des Tippbetriebs aktiv. Der horizontale Lichtstrahl der Lichtschranke ist so vor der Gefahrstelle der Walzen installiert, dass ein Rüsten und Einrichten der Maschine möglich ist, eine zu starke Annäherung von Finger und Hand an die Gefahrstelle aber zur Unterbrechung des Lichtstrahls führt. Unmittelbar nach Unterbrechung des Lichtstrahls schaltet das Sicherheits-System die gefahrbringende Bewegung ab. Sobald der Lichtstrahl wieder frei ist, kann die Bewegung im Tippbetrieb fortgesetzt werden.

Ihr Nutzen im Überblick

  • Sparen Sie Zeit und Geld mit unseren vorentwickelten und prozessoptimierten Sicherheits-Lösungen
  • Sichere Überwachung des Einzugsbereichs von Druckmaschinen vermeidet Gefahren beim Einlegen
  • Lückenlose Sicherheit während des Einlegeprozesses
  • Hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit
  • Einfach nachrüstbar

Systemkomponenten und Sicherheitsparameter

Sensor: Einweg-Lichtschranke Serie 3C
Auswerteeinheit: Sicherheits-Relais MSI-TR1B
PL d nach ISO 13849-1, SILCL 2 nach IEC 62061
2-kanaliger Sicherheitsausgang