Schritt 2: Art der optoelektronischen Schutzeinrichtung und Schutzfunktion auswählen

Abhängig von:

  • Vorgaben regionaler oder maschinenspezifischen Vorschriften
  • geometrischen Abmessungen des zu schützenden Bereiches
  • der auszuführenden Schutzfunktion (z. B. Maschinenstop durch Hand- oder Fingererkennung)
  • ergonomischen Gesichtspunkten (leichte Bedienbarkeit, manuelles zyklisches Einlegen von Teilen ja/nein)
  • Zugänglichkeit von Gefahrbereichen prozessbedingt, wartungsbedingt
  • wirtschaftlichen Kriterien

ist die geeignete optoelektronische Schutzeinrichtung auszuwählen (siehe Tabelle)
 

  Schutzfunktion Anwendung Leuze electronic Produkte


Maschinenstop durch Hand- oder Fingererkennung Bei geringem Abstand der Bedienperson zum Gefahrbereich z. B. bei Einlegearbeiten an einer Presse Sicherheits-Lichtvorhänge, Sicherheits-Laserscanner (-E Ausführung)


Maschinenstop durch Erkennung der Person beim Zugang zum Gefahrbereich Bei begehbaren Gefahrbereichen und größerem Abstand zum Gefahrbereich Einstrahl- und Mehrstrahl-Sicherheits-Lichtschranken, Sicherheits-Laserscanner (-E Ausführung), Sicherheitsschalter und Zuhaltungen (in Verbindung mit trennenden Schutzeinrichtungen)

Maschinenstop durch Erkennung der Person beim Zugang zum Gefahrbereich und Verhinderung des Wiederanlaufs durch permanente Anwesenheitserkennung Gefahrbereichssicherung an (begehbaren) Einlegebereichen von Maschinen oder Fahrwegabsicherung an fahrerlosen Transportsystemen Sicherheits-Laserscanner
Sicherheits-Lichtvorhänge (schräg oder waagerecht montiert)
Lichtvorhänge in Host/Guest-Ausführung