Neues Gabelsensor-Portfolio mit weltweit erstem

Kombi-Gabelsensor GSX14E

Großes Gabelsensor-Portfolio für Etikettiermaschinen zur Erkennung verschiedener Etikettenarten

Gabelsensoren für Etikettiermaschinen in der Verpackungsindustrie

In der Verpackungsindustrie werden Etiketten in verschiedenen Formen und Größen sowie aus unterschiedlichen Materialien und Beschaffenheiten mit Hilfe von Etikettiermaschinen auf Produkte und Verpackungen aufgebracht. Entscheidend ist dabei die Qualität des Etikettensitzes. Dieser beschreibt die präzise Positionierung des Etiketts auf dem Produkt bzw. der Verpackung auch bei hohen Bandgeschwindigkeiten. Um eine hohe Qualität des Etikettensitzes zu gewährleisten, müssen die Etiketten sicher erkannt werden. Für diese Aufgabe werden Gabelsensoren eingesetzt. Gabelsensoren vereinen Sender und Empfänger in einem Gerät und verfügen daher über eine hohe Betriebssicherheit. Sie zeichnen sich durch eine einfache Montage ohne Justageaufwand sowie eine hohe Empfindlichkeit aus.

Weltneuheit GSX14E: 2 in 1 Gabelsensor

Neuer Gabelsensor erkennt alle Etikettentypen aus Papier, transparent, metallisiert, Cavitated BOPP

Der Gabelsensor GSX ist der weltweit erste seiner Art, welcher die beiden Detektionsprinzipien Ultraschall und Licht in einem Gehäuse kompakt kombiniert. Damit vereint er die Vorteile beider Prinzipien und ist sehr flexibel einsetzbar. Er erkennt zuverlässig, schnell und positionsgenau eine hohe Vielfalt von Etiketten, unabhängig von deren Material und Beschaffenheit. Selbst Etiketten aus inhomogenen Cavitated BOPP-Material lassen sich durch das optische Funktionsprinzip sicher erkennen. Besonders eignet sich der Gabelsensor daher für Applikationen, in denen verschiedenste Arten von Etiketten erkannt werden müssen und bislang oftmals mehrere verschiedene Gabelsensoren erforderlich waren.

  • Universeller Einsatz zur Detektion aller Arten von Etikettenmaterial.
  • Der Anwender spart damit nicht nur Platz, sondern auch Aufwand und Kosten bei Montage und Inbetriebnahme.
  • Perfekt für Etikettiermaschinen, auf denen verschiedene Etikettentypen laufen.

Ihr Nutzen

  • Zuverlässige Detektion von Etiketten verschiedenster Materialien und Beschaffenheiten sichert hohen Maschinendurchsatz und vermeidet Stillstände.
  • Keine Justage-Arbeiten beim Wechsel von Etikettenrollen notwendig. Die verkürzten Rüstzeiten ermöglichen höhere Produktionsmengen.
  • Schnelles und einfaches Einrichten des Sensors durch einfaches Einlernen der Etikett-Träger-Kombination über die Teach-Taste. Dabei ist nur eine universelle Montageposition für alle Objekte notwendig.
  • Zuverlässiger Betrieb auch bei Verschmutzungen und Materialschwankungen im Etiketten- und Trägermaterial durch automatische Nachregelung der Schaltschwelle.
  • IO-Link für die einfache Integration von Zusatzfunktionen in die Maschinensteuerung, z. B. einfacher Formatwechsel bei Rollenwechsel durch eine Rezepturverwaltung, Fern-Teachen des Sensors oder Sperrung der Tasten

Anwendungen bei Etikettiermaschinen

Erkennung nicht-transparenter Etiketten auf Etiketten-Träger-Kombinationen

Anforderung:

Für einen positionsgenauen Spendevorgang nicht-transparenter Etiketten auf die zu etikettierenden Produkte/Verpackungen müssen die Etiketten (bzw. die Lücke zwischen zwei Etiketten) auf dem Trägerband zuverlässig erkannt werden. Der optische Gabelsensor muss dabei auch Etiketten mit schwierigen Formen (beispielsweise rund oder oval) zuverlässig erkennen, um Maschinenstillstände bzw. ungenaue Spendungen durch Fehldetektionen auszuschließen. Der Gabelsensor soll für alle Etiketten einfach einzurichten sein.

Lösung:

Die optischen Gabelsensoren GS61 und GS63B erkennen zuverlässig das komplette Spektrum nichttransparenter Etiketten – und dies auch bei unregelmäßigen Formen und Umrissen. So können Maschinen unabhängig vom Anwendungsfall mit nur einem Gabelsensor ausgestattet werden. Wahlweise mit Potentiometer oder 1-Knopf-Teachfunktion sind die Gabelsensoren zudem einfach einzurichten. Durch das Slim-line-Design (reduzierte Schenkelhöhe) kann der Einbau direkt an der Spendekante erfolgen.

Zur Artikelliste GS61, GS63B
Optischer Etikettensensor zur Erkennung nicht-transparenter Etiketten aus Papier oder metallisiert

Erkennung transparenter oder teil-transparenter Etiketten auf Etikett-Träger-Kombinationen

Anforderung:

Für einen positionsgenauen Spendevorgang von Etiketten auf die zu etikettierenden Produkte/Verpackungen müssen die Etiketten (bzw. die Lücke zwischen zwei Etiketten) auf dem Trägerband zuverlässig erkannt werden. Der Gabelsensor kann mit Hilfe der Ultraschall-Technologie problemlos transparente oder teiltransparente Etiketten mit schwierigen Formen (beispielsweise rund oder oval) zuverlässig erkennen, um Maschinenstillstände bzw. ungenaue Spendungen durch Fehldetektionen auszuschließen. Der Gabelsensor soll für alle Etiketten einfach einzurichten sein.

Lösung:

Die Ultraschall-Gabelsensoren GSU12, GSU14E und IGSU14E erkennen zuverlässig alle möglichen Arten von Etiketten – unabhängig davon, ob ein Etikett transparente Stellen aufweist oder nicht. So können Maschinen unabhängig vom Anwendungsfall mit nur einem Gabelsensor ausgestattet werden. Der Gabelsensor GSX14E, welcher ein Ultraschall- und ein optisches System in einem Gehäuse kombiniert, erkennt dabei sogar Etiketten aus inhomogenem Cavitated BOPP Material absolut zuverlässig.

Zur Artikelliste GSU12, GSU14E, IGSU14E, GSX14E
Gabelsensor mit Ultraschall-Technologie für transparente Etiketten auf Produkten oder Verpackungen

Welcher Sensor eignet sich für welche Etikett-Träger-Kombination?

Etikett Nicht transparent Transparent Metallisiert Booklet Cavitated BOPP
Trägermaterial
gs63b_gs61 GS63B, GS61 Optisch Nicht transparent
Transparent
gsu12_igsu14e GSU12, (I)GSU14E
NEU
Ultraschall Nicht transparent
Transparent
gsx14e GSX14E
NEU
Ultraschall
+ Optisch
Nicht transparent
Transparent

Highlights im Portfolio

IO-Link-Technologie im Sensor für einfache Rezepturverwaltung beim Wechsel des Etikettenmaterials

GSU14E mit IO-Link: Einfache Konfiguration + Rezepturverwaltung möglich

Oftmals müssen verschiedene Etikettenformate aus unterschiedlichsten Materialien auf einer Etikettiermaschine detektiert werden. Um Rüstzeiten bzw. das erneute Teachen des Gabelsensors bei einem Rollenwechsel auf einen neuen Etikettentyp zu vermeiden, kann per IO-Link Schnittstelle eine komfortable Formatumstellung auf einen anderen Etikettentyp durchgeführt werden, indem der jeweilige Teachwert des Etiketts auf den Gabelsensor geladen wird.

  • Komfortable Formatumstellung auf einen anderen Etikettentyp durch Laden des jeweiligen Parametersatzes inklusive Teachwert auf den Gabelsensor
  • Keine Rüstzeiten und kein erneutes Teachen des Gabelsensors bei einem Rollenwechsel
  • Einfacher Formatwechsel durch Auswahl des passenden Parametersatzes zum zugehörigen Etikettenformat
  • Komfortable Auswahl des Parametersatzes direkt über das HMI (Human Machine Interface) möglich
Etikettensensoren mit optimaler Anwenderfreundlichkeit in vielen Varianten

IGSU14E mit easyTeach und ALC-Funktion

Einfache Konfiguration über zwei Tasten und easyTeach Funktion, die sich selbstständig beendet. ALC (Auto-Level-Control) für automatische Empfindlichkeitsnachregelung im Betrieb.

  • Automatische Nachregelung spart erneute Einstellung bei sich ändernder Materialbeschaffenheit der Etiketten bzw. des Trägers und sorgt so für eine höhere Anlagenverfügbarkeit
  • Signifikant höhere Funktionssicherheit durch Schaltschwellenoptimierung
  • Reduzierte Stillstandszeiten auf Grund von Materialschwankungen beim Etikett oder Träger
Etikettensensor erkennt Klebestellen bei nicht-transparenten Etiketten und Kunststoffbahnen

IGSU14E Splice Detection zur Klebestellenerkennung

Für die sichere Erfassung von Klebestellen an Papier-, Folien- oder Kunststoffbahnen geeignet. Mit integrierter Bahnrisserkennung. Einfaches Teachverfahren auf Bahn mit oder ohne Klebestellentransport. Schaltsignal mit Impulsverlängerung (ausschaltbar). Darstellung von Teachfehlern oder Bahnriss über Warnausgang oder IO-Link Schnittstelle.

Technische Eigenschaften

gsu12 gsu14e igsu14e gsx14e
GSU12 GSU14E IGSU14E GSX14E
Detektionsprinzip Ultraschall Ultraschall Ultraschall Ultraschall + Optisch
Schaltfrequenz ~ 1.75 kHz ~ 2 kHz ~ 2 kHz Ultraschall: ~ 2 kHz
Optisch: ~ 9 kHz
Ansprechzeit < 0.24 ms < 0.2 ms < 0.2 ms Ultraschall: < 0.2 ms
Optisch: < 0.05 ms
Bedienung 1 Teach-Taste 2 Tasten 2 Tasten 2 Tasten
Teach Möglichkeiten Manueller Teach Manueller Teach EasyTeach, Statischer Teach EasyTeach, Statischer Teach
Teach-Eingang Ja Ja Ja
IO-Link V1.1 (SmartSensorProfile, COM3) V1.1 (SmartSensorProfile, COM3) V1.1 (SmartSensorProfile, COM3)
ALC-Funktion Ja Ja
Warnausgang Ja Ja
Gehäuseabmessungen 96 × 22 × 46,9 mm 96 × 22 × 46,9 mm 96 × 22 × 46,9 mm 96 × 22 × 46,9 mm
Werkstoff Gehäuse Metall, Zinkdruckguss (Pulverbeschichtung) Metall, Zinkdruckguss (galvanisch vernickelt) Metall, Zinkdruckguss (galvanisch vernickelt) Metall, Zinkdruckguss (galvanisch vernickelt)
Maulweite 4 mm 4 mm 4 mm 4 mm
Maultiefe 80 mm 80 mm 80 mm 80 mm
Anschluss M12 5 Pin (Steckerabgang horizontal) M12 5 Pin (Steckerabgang horizontal oder vertikal) M12 5 Pin (Steckerabgang horizontal oder vertikal) M12 5 Pin (Steckerabgang horizontal oder vertikal)
Schutzart IP 65 IP 65 IP 65 IP 65
Zum Produkt GSU12 Zum Produkt GSU14E Zum Produkt IGSU14E Zum Produkt GSX14E