Leuze electronic präsentiert weltweit die erste Datenübertragungs- Lichtschranke für eine ortsunabhängige Ferndiagnose

Mit der weltweit ersten Datenübertragungs-Lichtschranke DDLS 500, die dank integriertem Webserver eine ortsunabhängige Ferndiagnose möglich macht, setzt Leuze electronic neue Maßstäbe in puncto Leistung und Transparenz.

Weltneuheit Ferndiagnose – möglich mit der neuen Datenübertragungs-Lichtschranke DDLS 500

Owen, 12. Dezember 2016 - Leuze electronic stellt mit der neuen Datenübertragungs-Lichtschranke DDLS 500 eine echte Weltneuheit vor: per Ferndiagnose können weltweit alle relevanten Daten der DDLS 500 abgerufen werden. Die Datenübertragungs-Lichtschranke verlinkt Ethernet-Netzwerke durch optische Datenübertragung mit einer Bandbreite von 100Mbit/s und wird damit zur zentralen Netzwerkkomponente. Die Geräte übertragen alle gängigen Ethernet-Protokolle wie PROFINET, Ethernet IP, EtherCAT, Ethernet TCP/IP oder Ethernet UDP realtime bis zu einer Entfernung von 200 m. Zur schnellen und einfachen Vor-Ort-Diagnose verfügt die DDLS 500 über eine weithin sichtbare Status-LED zur Anzeige von Warnungen und Fehlern. Das ermöglicht eine einfache Wartung und Diagnose. Durch den modularen Grundaufbau können die Geräte flexibel und bedarfsgerecht hinsichtlich Reichweite, Möglichkeit der Ferndiagnose, Heizung sowie integrierter Laserausrichthilfe zusammengestellt werden. Eine integrierte Wasserwaage sowie die vormontierte Befestigungsplatte mit federgelagerten Taumel-Elementen ermöglichen eine einfache Ausrichtung durch eine einzige Person. Für dieses single-hand adjustment-Verfahren hält Leuze electronic das Patent. Alle Warnmeldungen, die ein Aussetzen der Übertragung ankündigen könnten, werden rechtzeitig angezeigt und in der Version DDLS 548i als Profinetteilnehmer mittels Prozessdaten aktiv an die Steuerung übertragen.

Bild (ZIP 0,13 MB)
Pressemitteilung (DOCX 0,43 MB)

Ihr Ansprechpartner

Leuze electronic GmbH + Co. KG
Martina Schili
Telefon: +49 7021 573-116
E-Mail: martina.schili@leuze.com