Tastende Laserscanner - Beispiel einer stationären Bereichsüberwachung

Zur Berechnung der Mindestschutzfeldtiefe gelten gemäß der Richtlinie DIN EN 61496-3 und der Norm DIN EN 999 folgende Beziehungen:

S = K * T + C

T = TAOPDDR + TMasch. + (TNach. * LNach.)

C = 1200 - 0,4 * H

Schritt 1: Sicherheitsabstand S berechnen
TAOPDDR (s)
TMasch. (s)
TNach. (s)
H (mm)
Bremsverschleiß 10% berücksichtigen
C (mm)

S (mm)

Bitte verwenden Sie als Dezimaltrennungszeichen einen Punkt.

Dabei ist:

SSicherheitsabstand, Abstand vom Gefahrenbereich zum/zur Erkennungspunkt, -linie.
K= 1600 mm/s, Annäherungsgeschwindigkeit einer Person bzw. deren Körperteilen.
TNachlaufzeit des gesamten Systems, Ansprechzeit des Laserscanner TAOPDDR, Ansprechzeit der Maschine TMasch. und Nachlaufzeit der Maschine TNach.
Bei Berücksichtigung Bremsverschleiß
LNach. = 1,1; sonst LNach. = 1
C= 1200 mm - 0,4 * H
Sicherheitsbezogene Konstante zur Berücksichtigung des Eindringens in den Gefahrenbereich vor Auslösen der Schutzeinrichtung.
CMin = 850 mm;
HHöhe der Messwerterfassungsebene ab Bezugspunkt.
HMin = 15 * (d - 50) = 300
HMax = 1000;
dAuflösung des Scanners (70 mm schutzfeldweit)
null

Die Tiefe des Schutzfeldes, bezogen auf die direkte Entfernung zwischen dem Gefahrenbereich und dem Erkennungspunkt bzw. der Erkennungslinie, errechnet sich aus nachstehender Formel:

ST = S + ZGes + ZAU

ZGes = ZSM + ZREFL

Maximale Schutzfeldreichweite:

null

SBDIFF = GBDIFF + S + ZGes

Dabei ist:

STSchutzfeldtiefe, Abstand vom Gefahrenbereich zum/zur Erkennungspunkt/linie, incl. der Zuschläge
ZGesSumme der systemspezifischen und applikationsbedingten Schutzfeldzuschläge
ZSMMeßfehler des Scanners bei aktiviertem Staubalgorithmus
ZSM = 98, wenn SMAX > 3500 mm
ZSM = 81, wenn SMAX < 3500 mm
ZREFLZuschlag bei zu berücksichtigenden Reflektoren, falls ja ZREFL = 100
ZAUZuschlag für den Unterschnitt (vorne)
GBDIFFGrößte Gefahrbereichsbreite
SBDIFFGrößte Schutzfeldbreite
SMAXMaximale Schutzfeldreichweite
Schritt 2: Schutzfeldtiefe ST und maximale Schutzfeldreichweite SMAX berechnen
ZAU (mm)
GBDIFF (mm)
Reflektoren berücksichtigen
ZSM
ZGes (mm)
SBDIFF (mm)
ST (mm)
SMAX (mm)
null

Schritt 3: Scanneranordnung auf unüberwachte Bereiche überprüfen.

Totzonen durch zusätzliche Schutzeinrichtungen absichern.