Über Leuze

Leuze ist ein internationaler Sensorexperte in der Automatisierungstechnik. Mit Neugier und Entschlossenheit sind wir – die Sensor People – seit über 50 Jahren Treiber für Innovationen und technologischer Meilensteine in der industriellen Automatisierung. Unsere Motivation ist der Erfolg unserer Kunden.
Gestern. Heute. Morgen.

Unternehmensprofil    |    Leuze in Zahlen    |    Innovationshistorie    |    Standorte    |    Qualitätsstandards    |    Kooperationen und Partner


Unternehmensprofil

Zu unserem Hightech-Portfolio zählen eine Vielzahl unterschiedlicher Sensoren für die Automatisierungstechnik. Zum Beispiel schaltende und messende Sensoren, Identifikationssysteme, Lösungen für die Datenübertragung und Bildverarbeitung. Einen weiteren Schwerpunkt setzen wir als Safety-Experte auf Komponenten, Services und Lösungen für die Arbeitssicherheit.

Wir konzentrieren uns auf die Fokusindustrien, in denen wir tiefgreifendes, spezifisches Applikations-Know-how und langjährige Erfahrung verfügen. Dazu zählen die Bereiche Intralogistik und Verpackungsindustrie, Werkzeugmaschinen, die Automobilindustrie sowie die Labor Automation.

Gegründet wurde Leuze an ihrem Stammsitz in Owen/Teck, Süddeutschland. Heute sind wir weltweit über 1200 Sensor People, die mit Entschlossenheit und Leidenschaft für Fortschritt und Wandel dafür sorgen, unsere Kunden in einer sich ständig wandelnden Industrie dauerhaft erfolgreich zu machen. Sei es in den technologischen Kompetenzzentren oder in einer der 21 Vertriebsgesellschaften, unterstützt von über 40 internationalen Distributoren.  

Leuze in Zahlen

Als Unternehmen in Familienbesitz handeln wir global, um gemeinsam mit unseren Kunden die Innovationen von Morgen zu schaffen.

1963
Gründungsjahr
> 1200
Sensor People weltweit
222
Mio. EUR Umsatz, 2019
6
Produktionsstandorte
21
Tochtergesellschaften
> 40
Distributoren

1963

Unsere Leuze-Innovationshistorie beginnt 1963 im Werksabteil der Weberei Leuze textil in Owen/Teck. Zu sechst wurden dort die ersten elektronischen Leuze-Sensoren entwickelt. Zunächst für den eigenen Textilbereich. Schon bald aber auch für erste Kunden in weiteren Industrien. „Schon immer haben wir in die Zukunft geschaut, das Ohr besonders nahe an unseren Kunden, deren Wünschen und Anforderungen gehabt. So entstanden von Anfang an kreative Lösungen, die uns zu dem machten, was wir heute sind. Mit dem Ziel, unsere Kunden in ihrer spezifischen Applikation dauerhaft so erfolgreich wie nur möglich zu machen. Gestern. Heute. Morgen“, sagt Unternehmensgründer Christof Leuze.

1960er

Mechanische Schalter wurden zunehmend durch verschleißfreie, berührungslose Reflextaster ersetzt. Kleinere Bauteile ermöglichten eine miniaturisierte Bauweise. So wurde mit dem RK 06/1 der weltweit kleinste Reflexkopf entwickelt. Für Leuze bedeutete das den Einstieg in weitere Industrien, allen voran die Druckindustrie. (Bild: RK 06/1)

1970er

Leuze-Sensoren mit Metallgehäuse, kompakter Bauweise sowie stabiler Befestigungstechnik waren äußerst robust. Deshalb waren sie prädestiniert für raueste Umgebungsbedingungen wie beispielsweise in Ziegeleien oder der Holzindustrie. So entstand die erste Leuze-Reflexionslichtschranke RK18. Schleppkabel in der Lagerlogistik wurden durch eine erstmals berührungslose Datenübertragung abgelöst. Das war die Geburtsstunde der allerersten Datenübertragungslichtschranke überhaupt, der DDLS 78 von Leuze. (Bild: DDLS 78)

1980er

Die Entwicklung der ersten Reflexlichtschranke PRK 72 mit berührungslosem Reflexkopf ermöglichte Leuze den Einstieg in die Verpackungsindustrie und bald auch in die Getränkeabfüllung. Aus dieser Industrieerfahrung heraus wurde der Polarisationsfilter zur Unterscheidung transparenter Objekte entwickelt. Diese Expertise wiederum übertrug Leuze auf weitere Anwendungen wie zum Beispiel auf Etikettiermaschinen. So weiteten sich die Industriesegmente aus, in denen Leuze sich, gemeinsam mit den Innovationstreibern und Marktführern der Zeit, stark weiterentwickele. Für Etikettiermaschinen entwickelte Leuze die allererste Etikettengabel GS 5. Ein signifikanter Meilenstein war die Entwicklung der SLS 89 – der ersten Sicherheits-Lichtschranke zur Zugangssicherung. Mit ihr startete die Entwicklung von Leuze zum Safety-Experten. (Bild: SLS 89)

1990er

Die zunehmende Expertise von Leuze in der Optosensorik sowie die tiefgreifende Erfahrung aus unterschiedlichen Industrien und Applikationen führten zu zahlreichen und unterschiedlichen Leuze-Neuentwicklungen: immer mit dem Ziel, Prozesse weiter zu automatisieren und effizienter zu gestalten, um unsere Kunden in ihrer spezifischen Anwendung dauerhaft erfolgreich zu machen. So entwickelte Leuze zum Beispiel als Erste die Idee eines Laserscanners mit Triangulationsprinzip. Hieraus entstand der RS 2. Auch das erste Barcodepositioniersystem der Welt BCL 21 sowie der kleinste industrielle Barcodeleser BCL 8 kommen von Leuze. Aus ihrer Safety-Expertise heraus entwickelte Leuze mit der SRK 96 die weltweit erste Sicherheits-Reflexionslichtschranke zur Zugangssicherung mit nur noch einseitiger Verkabelung. (Bild: BCL 21)

2000er

Leuze baute ihre Safety-Kompetenz weiter aus und entwickelte den ersten TOF-Laserscanner RS 4 sowohl als messende als auch als Safety-Variante. Zudem erfand Leuze das AS-Interface und wurde Gründungsmitglied dieser Nutzerorganisation sowie des IO-Link-Konsortiums. Im Bereich der Gabelsensoren folgte eine weitere Weltneuheit: die GSU 14 von Leuze war die schnellste und genaueste Etikettengabel der Welt. Und das mit einem völlig neuen Detektionsprinzip: mit Ultraschall.(Bild: GSU 14)

2010er

Einen weiteren technologischen Meilenstein setzte der BCL 300i als erster Barcodeleser ohne zusätzliches Gateway und der CML 700i als schnellster Lichtvorhang der Welt. Eine Weiterentwicklung des Leuze-RS 4 Safety ist der Sicherheits-Laserscanner RSL 400 mit höchster Reichweite, zwei unabhängigen Schutzfunktionen: Er ist in unterschiedlichen Varianten verfügbar, unter anderem mit Profinet. Smart Process Gating basiert auf unseren Sicherheits-Lichtvorhängen MLC 530 und ermöglicht eine innovative Zugangssicherung an Förderstrecken ohne Muting-Sensoren. IO-Link und OPC UA sind bei uns bereits seit einigen Jahren gesetzt. Sie ermöglichen eine standardisierte Industriekommunikation. (Bild: RSL 400)

2020er

Mit dem DRT 25C, der auf einer völlig neuen Referenztechnologie basiert, dem Contrast Adaptive Teach CAT, schafft Leuze ein völlig neues Funktionsprinzip in der schaltenden Sensorik. Speziell für Etikettiermaschinen vereint Leuze mit der Entwicklung des Kombi-Gabelsensors GSXU 14E als Entwickler des einst ersten Gabelsensors für Licht und später des ersten Ultraschall-Gabelsensors die beiden Detektionsprinzipien Licht und Ultraschall in einem kompakten Sensor. (Bild: DRT 25C)

Standorte

Für Sie wollen wir stets persönlich, schnell und einfach erreichbar sein. Wir produzieren auf vier Kontinenten und bieten Ihnen so eine zuverlässige Produktverfügbarkeit und eine schnelle Lieferfähigkeit. 

Vertriebsgesellschaft Deutschland

Wir vertreiben optische und induktive Sensoren sowie Identifikations-, Datenübertragungs- und Bildverarbeitungssysteme sowie Komponenten, Services und Solutions für die Arbeitssicherheit.

 

Unsere Vertriebsgesellschaft Leuze electronic Deutschland GmbH + Co. KG ist in unmittelbarer räumlichen Nähe zu unserem Stammsitz in Owen/Teck, Baden-Württemberg angesiedelt. Wir Sensor People überzeugen durch kompetente Beratung und zuverlässigen Kundenservice.  
 

Leuze electronic
Deutschland GmbH + Co. KG

Fabrikstraße 12
73277 Owen
Telefon: +49 7021 573-0
Telefax: +49 7021 573-364
E-Mail: info@leuze.com
 

Unternehmenszentrale

Wir entwickeln und fertigen optische und induktive Sensoren sowie Identifikations-, Datenübertragungs- und Bildverarbeitungssysteme.

 

Als Innovationsführer  in der  Optosensorik, wurde Leuze 1963 an ihrem heutigen Stammsitz in Owen/Teck, Baden-Württemberg, gegründet. Über 50 Jahre Erfahrung haben uns Sensor People zu echten Experten für innovative und effiziente Sensorlösungen in der industriellen Automation gemacht.
Zu unserem Hightech-Portfolio zählen eine Vielzahl unterschiedlicher Sensoren für die Automatisierungstechnik. Zum Beispiel schaltende und messende Sensoren, Identifikationssysteme, Lösungen für die Datenübertragung und Bildverarbeitung. Einen weiteren Schwerpunkt setzen wir als Safety-Experte auf Komponenten, Services und Lösungen für die Arbeitssicherheit. Unsere Schwerpunkte liegen auf der Intralogistik und Verpackungsindustrie, auf dem Bereich Werkzeugmaschinen, der Automobilindustrie sowie der Labor Automation.

Leuze electronic GmbH + Co. KG

In der Braike 1
73277 Owen
Telefon: +49 7021 573-0
Telefax: +49 7021 573-199
E-Mail: info@leuze.com

Entwicklungsstandort Safety

Wir entwickeln Safety at Leuze. Und das ist mehr als reine Safety-Komponenten.

 

Hierzu zählen auch Safety Services und komplette Safety Lösungen für die Arbeitssicherheit. Das tun wir mit dem Ziel, Ihre Maschinen und Anlagen noch effizienter und gleichzeitig noch sicherer zu machen. Denn Ihr Erfolg ist unser Antrieb. Als Safety-Experte verfügen wir über ein jahrzehntelanges Knowhow in diesem Bereich und haben bereits zahlreiche Safety-Innovationen auf den Weg gebracht: sei es die erste Sicherheits-Lichtschranke überhaupt oder die Erfindung des AS-Interface. Auch der erste Sicherheits-Laserscanner mit PROFIBUS-Anbindung ist von uns. Ebenso das Smart Process Gating, ein sensorloses Muting, das als platzsparende Zugangssicherung an Förderstrecken überzeugt. Unsere Safety Consultants entwickeln ganzheitliche Safety-Konzepte und begleiten Sie durch das gesamte Projekt bis hin zur Safety-Abnahme.

Leuze electronic GmbH + Co. KG

Industriestraße 17
82110 Germering
Telefon: +49 7021 573-0
Telefax: +49 7021 573-199
E-Mail: info@leuze.com
 

Tochterunternehmen für elektronische Baugruppen

Wir entwickeln, fertigen und vertreiben elektronische Baugruppen und bestückte Leiterplatten sowie darauf aufbauende integrierte Systeme sowohl für Leuze electronic-Gruppe als auch für externe Kunden und überzeugen durch hoch innovative Lösungen, ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis sowie durch unsere individuelle, kundenspezifische Betreuung.

 

Ein ausgereiftes Logistikkonzept ermöglicht uns die Kombination eines großen Losgrößenspektrums mit einer hohen Variantenvielfalt. Unsere umfangreiche technologische Leistungspalette macht uns zum kompetenten und zuverlässigen Partner für die Bestückung von THT- und SMT- Bauteilen auf flexiblen oder starren PCBs. Unser Spezialgebiet  ist die Verbindungstechnologie auf flexiblem Trägermaterial sowie die Bestückung von fine pitch BGAs incl. „Package on Package“ (PoP) Lösungen. Modernste Prüftechnologien wie Flying-Probe und AOI zur optischen Prozesskontrolle stellen unsere hohen Qualitätsansprüche sicher.

Leuze electronic assembly GmbH

Stützenstraße 3
89619 Unterstadion
Telefon: +49 7393 9508-0
Telefax: +49 7393 9508-49
E-Mail: assembly@leuze.de
www.leuze-electronic-assembly.de

Mehr erfahren (PDF)

Weltweit für Sie im Einsatz

Alle Standorte und Kontakte

Qualitätsstandards

Zufriedene Kunden sind die Basis unseres Erfolgs. Unsere Kernkompetenzen liegen in erstklassigen Sensorlösungen, deren hohe Qualität durch geprüfte und validierte Prozesse sichergestellt wird. 

Die Einhaltung rechtlicher und kundenseitiger Vorgaben und Erwartungen gewährleisten wir durch unsere Unternehmenswerte und der Konformität zu Gesetzen, Regelwerken und Standards. Dazu gehört auch die Selbstverpflichtung zum nachhaltigen Schutz unserer Umwelt durch den Einsatz zukunftsweisender Technologien und den schonenden Umgang mit Ressourcen. 

Unser eigener Anspruch und unser Verständnis von Qualität wird fortlaufend weitergeführt und von akkreditierten Zertifizierungsstellen mit einem hohen Reifegrad bestätigt. 
 

Mehr erfahren 

Kooperationen und Partner

Mit starken Partnern entwickeln wir seit über 50 Jahren innovative Sensorlösungen für die industrielle Automation. 

Kooperationen

ASI-Konsortium

AS-International Association

Leuze ist seit der Gründung von AS-Interface 1991 ständiges Mitglied in den relevanten Arbeitsgremien und bietet verschiedenste Standard- und Safety- Sensorlösungen mit integrierter AS-i Schnittstelle incl. des von Leuze entwickelten AS-i Safety Controllers, dem AS-i Sicherheitsmonitor, an.

www.as-interface.net 

IO-Link-Konsortium

IO-Link Organisation

Als eines der Gründungsmitglieder des IO-Link-Konsortiums prägt Leuze den neuen Schnittstellenstandard für die unterste Feldebene.

www.io-link.com 

HALCON

MVtec Software GmbH

Gemeinsam mit der MVtec Software GmbH als Vision Aquisition Partner wurde eine Schnittstelle für die LPS 3D-Profilsensoren zur einfachen Einbindung in die HALCON Bildverarbeitungssoftware definiert.

www.mvtec.com 

Microsoft

Microsoft Corporation

Leuze und Microsoft entwickeln gemeinsam auf Basis des Barcodelesers BCL 300i eine I4.0-fähige Sensorlösung, die Daten direkt an die Azure Cloud und wieder zurück in den Sensor überträgt.

www.microsoft.com  

Mitgliedschaften

VDMA

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau

www.vdma.org 

ZVEI

Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

www.zvei.org  

AIM-D

Automatische Identifikation, Datenerfassung und Mob. Datenkommunikation

www.aim-d.de  

PNO

PROFIBUS Nutzerorganisation e.V.

www.profibus.org 


ODVA

Open DeviceNet Vendor Association

www.odva.org  

OPC Foundation

Open Platform Communications Foundation

www.opcfoundation.org 

PLCopen

Efficient automation future

www.plcopen.org  

CiA

CAN in Automation

www.can-cia.org