Ausbildung & Studium

Ihr nächster Schritt in Richtung Zukunft!
Wir bieten jungen, motivierten Menschen die Möglichkeit, in unterschiedlichen Bereichen in das Berufsleben einzusteigen und Teil unseres erfolgreichen, internationalen Teams zu werden.


Berufsausbildung

Ihr Einstieg in die Berufswelt - Leuze bietet beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung. Bei unseren Ausbildungsberufen werden Theorie an der Berufsschule und praktisches Arbeiten in den verschiedenen Abteilungen optimal miteinander kombiniert. Sie übernehmen eigene Projekte und unterstützten bei abwechslungsreichen Aufgaben.

Unsere Ausbildungsberufe:

  • Mechatroniker (m/w/d) - Standort Unterstadion
  • Elektroniker für Geräte und Systeme (m/w/d) - Standort Owen
  • Industriekaufleute mit Zusatzqualifikation "Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen" (m/w/d) - Standort Owen
  • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) - Standort Owen

Welche Ausbildungsplätze aktuell verfügbar sind, können Sie dem Bereich Stellenangebote mit der Selektion "Stellenart" > "Ausbildung/Duales Studium" entnehmen.

Erfahrungsberichte

Sven Reichersdörfer, Auszubildender zum Elektroniker für Geräte und Systeme

Als ich meine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme begonnen habe, hatte ich mir zum Ziel gesetzt, während meiner Ausbildungszeit so viel wie möglich an Fachwissen zu erlangen und einen Einblick ins Arbeitsleben in einem Industriebetrieb zu erhalten. In den verschiedenen Abteilungen habe ich entweder eigene Projekte bearbeitet oder die Kollegen bei Teilprojekt-Aufgaben unterstützt. Eines davon war zum Beispiel das Entwickeln eines Netzteils zusammen mit anderen Auszubildenden in der Elektronikentwicklung. Außerdem haben wir gemeinsam ein Tool entwickelt und aufgebaut, mit dem Mitarbeiter aus anderen Ländern unsere Produkte in Verbindung mit verschiedenen Schnittstellen und einer SPS testen können, ohne diese vor Ort zu haben. Während meiner praktischen Ausbildung in den verschiedenen Abteilungen von Leuze konnte ich mein theoretisches Fachwissen von der Berufsschule oft anwenden. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen war offen und freundlich, bei Fragen waren sie immer bereit mir weiterzuhelfen. Besonders Spaß hatte ich im Team gemeinsam an Projekten zu arbeiten. Toll war das Durchlaufen vieler verschiedener Abteilungen – dadurch hatte ich sehr viel Abwechslung und ich habe zahlreiche Kollegen aus der ganzen Firma kennengelernt. Ich würde wieder eine Ausbildung bei Leuze machen, da mich das Thema Sensorik interessiert und mich die Produkte von Leuze begeistern. Besonders gut hat mir immer gefallen, in einem netten Kollegenkreis für verschiedene technische Fragestellungen zusammen eine Lösung zu erarbeiten.

Franziska Heinzelmann, Auszubildende zur Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation "Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen"

Meine Ausbildung zur Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation "Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen" habe ich mit sehr viel Spannung bei Leuze begonnen, da ich im Berufskolleg schon viel Theorie über das Arbeitsleben gelernt hatte und nun endlich wissen wollte, wie die Praxis aussieht. Zugegebenermaßen hatte ich am Anfang ein bisschen Bange, da ich bisher nur betriebswirtschaftliche Theorie kannte und mit technischen Themen noch kaum Berührungspunkte hatte – das Thema Sensorik war mir bis dato völlig fremd. Doch diese Bedenken wurde ich schnell wieder los, da jeder neue Mitarbeiter bei Leuze gleich zu Beginn eine individuelle Einarbeitung erhält, bei dem alle Sensoren und deren Funktionalitäten erklärt werden. Auf diese Weise habe ich ein Basiswissen erlangt, durch das ich im Arbeitsalltag in den verschiedenen Abteilungen sehr gut zurechtkam.

Während meiner Ausbildungszeit war ich in vielen verschiedenen Abteilungen tätig. Sehr gefallen hat es mir in unserer Marketing-Abteilung, wo ich beispielsweise ein zweitägiges Meeting mit unserem österreichischen Vertriebspartner organisieren durfte. Am Meeting selbst war ich natürlich auch mit dabei und habe sehr viel über unsere internationale Zusammenarbeit gelernt. Während meiner Zeit im Vertrieb hatte ich die Möglichkeit eine Woche auf der Messe „Interpack“ in Düsseldorf zu sein und dort die Kollegen beim Empfang und bei der Betreuung unserer Gäste zu unterstützen. In diesem Rahmen hatte ich direkten Kundenkontakt und habe sehr viel darüber erfahren, bei welchen Anwendungen unsere Sensoren eingesetzt werden und welche Fragestellungen unsere Kunden haben.

Während meines Auslandsaufenthalts in Madrid konnte ich meine Sprachkenntnisse erweitern und ich unterhalte mich nun immer, wenn ich mit unserer Tochtergesellschaft in Spanien in Kontakt bin, auf Spanisch. Auf diese Weise habe ich meine Schulkenntnisse deutlich erweitert und kann nun auch auf „Business-Spanisch“ kommunizieren.

Die Zusammenarbeit mit den Kollegen war immer sehr angenehm und wir hatten viel Spaß bei der Arbeit. Ich habe immer einen eigenen Ansprechpartner in jeder Abteilung gehabt und konnte jederzeit Fragen stellen. Für mich war das sehr wichtig, weil ich während meiner Ausbildungszeit sehr viel für mein Berufsleben mitnehmen und einen guten Abschluss machen wollte. Nach Möglichkeit wurden auch meine Abteilungs-Wünsche beim Einsatzplan für die nächsten Wochen berücksichtigt.   

Ich würde mich wieder für eine Ausbildung bei Leuze entscheiden, weil ich als Auszubildende von Anfang an in Projekte eingebunden wurde und verantwortungsvolle Aufgaben erhalten habe. Dies finde ich übrigens den großen Vorteil bei einem mittelständischen Unternehmen, dass man so viele Abteilungen durchläuft, verschiedenste Aufgaben erhält und die Prozesse von A-Z kennenlernt.

Nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung bin ich als Assistentin des Vice President Sales Europe übernommen worden und habe sehr viele internationale Aufgaben. Ich freue mich, hier weiterhin einen kleinen Teil zum großen Erfolg beitragen zu können!

Alena Gschwind, Auszubildende zur Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation "Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen"

Nach meinem Abitur habe ich mich dazu entschieden, bei Leuze eine Ausbildung zur Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation Internationales Wirtschaftsmanagement zu beginnen, da ich meine Fremdsprachenkenntnisse gerne ausbauen und Einblicke in möglichst viele Abteilungen in einem Unternehmen bekommen wollte.

Zu Beginn meiner Ausbildung habe ich einen Einsatzplan bekommen und hatte die Möglichkeit alle sechs Wochen neue Abteilungen kennenzulernen. Eine selbstständige Arbeitsweise wird bei Leuze sehr gefördert. So durfte ich beispielsweise in der Abteilung Human Resources eigenständig den Einführungstag der neuen Auszubildenden und Studenten konzipieren oder im Bereich Auftragsabwicklung neue Kundenaufträge ins System einpflegen. Der Einsatz in vielen verschiedenen Abteilungen ermöglichte mir einen Gesamtüberblick über die Prozesse im Unternehmen zu erhalten und genau zu verstehen, was jede einzelne Abteilung zum Unternehmenserfolg beiträgt. Die Kollegen in den verschiedenen Abteilungen haben sich sehr viel Zeit genommen, um mir die Abläufe und Aufgaben näherzubringen und ich hatte immer das Gefühl, voll eingebunden zu sein. Die Planung der Betriebsfeste von Leuze zusammen mit den anderen Auszubildenden und Studenten hat mir immer viel Spaß gemacht. Wir hatten dabei die Möglichkeit eigene Ideen einzubringen und eigenständig Projekte zu übernehmen. Besondere Highlights der Ausbildung waren zwei Auslandsaufenthalte in Sprachschulen in London und Madrid.

Ich würde die Ausbildung bei Leuze jederzeit wieder machen, weil man während seiner Ausbildungszeit von den Kollegen und den Ausbildungsbetreuern immer unterstützt wird und auf seinen weiteren Berufsweg optimal vorbereitet wird. Der Durchlauf durch die verschiedenen Abteilungen haben mir die Möglichkeit gegeben zu erkennen, was mir liegt und in welche Richtung ich mich beruflich weiterentwickeln möchte.

Nach erfolgreichem Abschluss meiner Ausbildung bei Leuze habe ich mich dazu entschieden, noch ein Studium an der Hochschule Neu-Ulm mit Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre oben drauf zu setzen.

Colin Schmidt, Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik

Ich bin Colin Schmidt und absolviere eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei Leuze. Ich wollte eine vielseitige Ausbildung machen, bei der man neben dem Schwerpunkt Lager zusätzlich noch Einblick in andere Unternehmensbereiche erhält.

Im Lager habe ich schon verschiedene Aufgabenfelder kennengelernt, z.B. den Bereich Produktionslogistik, wo es darum geht, die Produktion mit Material zu versorgen oder dort die Ware zu kommissionieren. Auch im klassischen Versandbereich war ich schon, wo die Ware verpackt und verschickt wird. Außerdem habe ich einen Einblick bekommen, wie unsere Produkte hergestellt werden und konnte dort auch selbst schon Sensoren fertigen.

Während meiner Ausbildung habe ich schon gelernt, wie ein Lager als Ganzes aufgebaut ist und wie die Abläufe und Zusammenhänge sind. Gelernt habe ich auch, wie z.B. ein Lieferschein aufgebaut ist oder was auf eine Kommissionierliste kommt, die im Versand verwendet wird.

Die Kollegen sind alle sehr offen und hilfsbereit, wir haben ein gutes Miteinander und ein angenehmes Arbeitsklima. Auch der Zusammenhalt mit den anderen Azubis und Studenten bei Leuze ist toll – es gibt jeden Monat einen „Stammtisch“, wo wir uns treffen, um etwas gemeinsam zu unternehmen. Besonders Spaß macht mir die Abwechslung bei meiner Ausbildung, da ich nicht über einen längeren Zeitraum in einer Abteilung bin, sondern regelmäßig wieder neue Bereiche kennenlerne.

Nach allem was ich hier bisher kennengelernt habe, würde ich wieder eine Ausbildung bei Leuze beginnen! Zum Start meiner Ausbildung habe ich einen Durchlaufplan erhalten, der mir zeigte, wann ich in welcher Abteilung sein werde. Auch der Bewerbungsprozess im Vorfeld verlief schnell und unkompliziert.

Duales Hochschulstudium

Theorie an einer Hochschule mit der Unternehmenspraxis verbinden - Leuze bietet duale Studiengänge in Kooperation mit der DHBW Stuttgart und Horb an. In den Praxisphasen übernehmen Sie von Anfang an Verantwortung und arbeiten in den verschiedenen Abteilungen aktiv mit.

Unsere dualen Studiengänge:

  • Duales Studium zum Bachelor of Engineering - Elektrotechnik
  • Duales Studium zum Bachelor of Engineering – Embedded Systems - General Engineering
  • Duales Studium zum Bachelor of Engineering - Maschinenbau / Fachrichtung Konstruktion und Entwicklung
  • Duales Studium zum Bachelor of Engineering - Informatik
  • Duales Studium zum Bachelor of Arts - International Business Administration & Management

Welche dualen Studienplätze aktuell verfügbar sind, können Sie dem Bereich Stellenangebote mit der Selektion "Stellenart" > "Ausbildung/Duales Studium" entnehmen.

Erfahrungsberichte

Sven Gröner, Duales Studium zum Bachelor of Engineering - Elektrotechnik

Ich bin Sven Gröner und absolviere gerade ein Duales Studium zum Bachelor of Engineering mit Fachrichtung Elektrotechnik. Ich habe mich für ein duales Studium bei Leuze entschieden, weil ich die Theorie von der Hochschule gleich mit der praktischen Arbeit an Projekten im Elektrotechnik-Bereich verbinden wollte. In den Praxisphasen war ich bisher überwiegend in unserer Elektronik-Entwicklung tätig, wo ich meine Ideen bei diversen Aufgaben einbringen konnte. So habe ich beispielsweise an der Programmierung eines STM32 Prozessors gearbeitet, der später in einer Reflexionslichtschranke eingesetzt wurde. Außerdem habe ich einen Motorcontroller für den Polygonradmotor eines Barcodelesers sowie eine kompakte IO-Link-Analysebox entwickelt. Während meiner Ausbildung habe ich schon gelernt, wie die grundsätzliche Funktionsweise der verschiedenen Sensorprinzipien ist, wie die Programmierung von verschiedenen Microcontrollern in C aussieht und wie man analoge und digitale Schaltungen entwerfen kann. Besonders Spaß gemacht hat mir der Umgang mit Microcontrollern! Die Zusammenarbeit mit den Kollegen ist sehr angenehm, bei Fragen oder Problemen nehmen sie sich immer für mich Zeit. Ich würde mich wieder für ein DH-Studium bei Leuze entscheiden, weil es immer abwechslungsreiche Aufgaben aus verschiedenen Themengebieten gibt und weil ich die Hilfsbereitschaft und den netten Umgang mit den Sensor People schätze.

Stefan Gerlach, Duales Studium mit Fachrichtung BWL-International Business

Ich heiße Stefan Gerlach, bin 22 Jahre alt und habe bei Leuze ein Duales Studium mit der Fachrichtung „BWL-International Business“ absolviert.

Da ich schon immer an Fremdsprachen und anderen Kulturen interessiert war, war für mich klar, dass ich ein Studium mit internationaler Ausrichtung machen wollte. Daher hatte ich auch die Erwartung, dass ich bei Leuze an vielen Projekten mitarbeiten könnte, die unsere Auslandsgesellschaften miteinbeziehen. Nach Abschluss meines Studiums kann ich sagen, dass sich diese Erwartung voll und ganz erfüllt hat.

Beispielsweise im Marketing habe ich an einem Projekt mitgearbeitet, bei dem es um die zukünftige Ausrichtung unseres internationalen Portal-Marketings ging. Das heißt es ging um die Frage, wie wir uns aktuell international auf Produktportalen platzieren und wie wir das in Zukunft optimierter fortsetzen wollen. Bei meiner zweimonatigen Praxisphase in unserem Büro in Shenzhen/China habe ich an einem Vertriebsprojekt gearbeitet und meine Bachelorarbeit hatte ebenfalls mit der zukünftigen Ausrichtung auf asiatischen Märkten zu tun.

Während meiner Praxisphasen habe ich sehr viel über das Thema Projektmanagement gelernt, wie das Tätigkeitsfeld im internationalen Vertrieb aussieht, wie Marketing-Kampagnen aufgebaut werden und wie Supply-Chain-Prozesse gestaltet und gesteuert werden. Dabei habe ich erfahren, dass es in der Unternehmenspraxis insbesondere auch auf Soft-Skills ankommt, also wie man am besten auf (internationale) Kunden, Zulieferer und Kollegen zugeht. Bei den Kollegen in den verschiedenen Abteilungen habe ich sehr viel gelernt, das Arbeitsklima war immer offen und herzlich. Ich würde wieder ein Duales Studium bei Leuze machen, weil ich das kollegiale und persönliche Miteinander super fand und die Firma Studenten sehr viele Möglichkeiten gibt, sich persönlich und beruflich (weiter-) zu entwickeln

Thomas Ullmann, Duales Studium zum Bachelor of Engineering - Maschinenbau / Fachrichtung Konstruktion und Entwicklung

Ich habe mich für ein duales Studium entschieden, weil ich ein praxisorientiertes Studium im Bereich Konstruktion und Entwicklung machen wollte, bei dem man direkt in das Arbeitsleben in einem produzierenden Unternehmen einsteigen kann.

Zu Beginn meines Studiums standen das Kennenlernen der Fertigungstechnologien und der Prüftechnik sowie die Unterstützung erster Entwicklungsprojekte auf dem Plan. Danach begann ich mit eigenen Grundsatzforschungen im Bereich der Klebetechnologie, der Aufbautechnologie eines binär schaltenden Sensors und von Befestigungssystemen.

Während meiner Ausbildungszeit bei Leuze habe ich einiges über die Abläufe und Prozesse in einem mittelständischen Unternehmen gelernt. Ich bekam weitreichende Einblicke in verschiedene Fertigungsverfahren und in deren Auswahlkriterien nach Stückzahl, Preis und Funktion. Besonders interessant fand ich die Bereiche des Kunststoffspritzgusses und der additiven Fertigung (3D-Drucken), da diese in meinem Studium nicht so ausführlich behandelt wurden. Außerdem habe ich viel zum Thema Kommunikation mit nationalen und internationalen Geschäftspartnern gelernt. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen war immer sehr angenehm, ich konnte jederzeit mit jeder Frage zu meinen Kollegen kommen. Besonders Spaß machte mir unter anderem die Forschungsarbeit im Labor. Es ist beeindruckend, wie oft sich die im Studium gelernte Theorie in Messreihen wiederspiegelt! Ich würde wieder ein Studium bei Leuze machen, weil der Zusammenhalt der Sensor People toll ist und eine gute Arbeitsatmosphäre herrscht.

Schülerpraktika

Sie möchten gerne einmal Praxisluft schnuppern und ein anerkanntes BOGY oder BORS - Praktikum absolvieren? Dann bewerben Sie sich für ein Schülerpraktikum bei Leuze und lernen Sie die Arbeitswelt kennen. Gerne zeigen wir jungen Menschen, welche spannenden Aufgaben und Themen es bei uns gibt. Während der Praktikumszeit durchlaufen Sie eine oder mehrere Abteilungen bei uns.

Um Sie kennenzulernen und Ihnen den richtigen Praktikumsplatz vermitteln zu können, benötigen wir von Ihnen ein Anschreiben mit Angabe des gewünschten Unternehmensbereichs (Elektronik, Logistik, kaufmännischer Bereich) und des Zeitraums, in dem Sie Ihr Praktikum bei uns absolvieren möchten, sowie einen kurzen Lebenslauf und Ihr letztes Zeugnis.

Vorteile eines Schülerpraktikums bei uns:

  • Kompakter Einblick in die Arbeit bei einem produzierenden Unternehmen
  • Wir sind direkt in Ihrer Nähe im Raum Kirchheim/Teck-Nürtingen-Lenninger Tal
  • Abhängig von Ihrem Interesse können technische oder kaufmännische Praktika in verschiedenen Unternehmensbereichen gemacht werden - der Standort Owen bietet alles von Einkauf bis Marketing, von Entwicklung bis Produktion und Lager
  • Wenn es Ihnen gut bei uns gefällt, können Sie sich später für eine Berufsausbildung oder ein duales Studium bei uns bewerben

Das erwartet Sie bei uns:

  • Langfristige Perspektiven in einem global wachsenden Unternehmen

  • Strukturierte Einarbeitung und umfangreiche Praxiseinblicke

  • Vielseitige, anspruchsvolle Aufgaben

  • Wertschätzendes, teamorientiertes Arbeitsumfeld

  • Flache Strukturen und kurze Entscheidungswege

  • Flexible Arbeitszeiten

  • Gesundheitsmanagement

  • Interne und externe Schulungsangebote

 

Zu den aktuellen Stellenausschreibungen

Ihr direkter Kontakt für
Ausbildung & Studium:

ausbildung@leuze.com

 

 

 

Logo Instagram

Kennen Sie schon unseren
Instagram-Account?

Leuze_Karriere